Inklusion: Neue Weiterbildung am Campus29

Juni 2021 Campus29 bildet jetzt auch heilpädagogische Fachkräfte für Kindertagesstätten aus. Die Stadt Hamburg hat unsere freie Fachschule für Sozialpädagogik als Ausbildungsstätte für die heilpädagogische Zusatzqualifilation anerkannt. Nur Kitas, die entsprechend aus- bzw. weitergebildete Erzieherinnen und Erzieher beschäftigen, erhalten die Betriebserlaubnis als integrative Kita.

„Mit Ingrid Rodenburg und Rupert Schoch haben wir zwei sehr erfahrene Dozenten für den Campus29 gewinnen können, darüber freuen wir uns sehr!“, sagt Dr. Wiebke Tennhoff. Sie hat die freie Fachschule für Sozialpädagogik als Projektleiterin mit aufgebaut. „Inklusion ist für uns als Träger ein konzeptioneller Baustein. Die Weiterbildung bietet unseren Azubis wichtige zusätzliche Ressourcen auf ihrem Weg zur professionellen Fachkraft.“

Die heilpädagogische Zusatzqualifizierung am Campus29 ist als Wahlpflichtkurs in die Ausbildung integriert und als behördlich anerkannte Weiterbildung zudem offen für ausgebildete Pädagoginnen und Pädagogen. Der Kurs umfasst 400 Stunden und findet ein Jahr lang einmal wöchentlich statt. „Auszubildende und erfahrene Fachkräfte lernen bei uns gemeinsam – das ist für beide Seiten eine Bereicherung und führt dazu, dass wir auch hier sehr praxisnah arbeiten können“, sagt Dr. Wiebke Tennhoff.

„Wir brauchen noch viel mehr Pädagoginnen und Pädagogen mit einer anerkannten heilpädagogischen Zusatzqualifikation – nicht nur für Kinder mit besonderen Bedürfnissen, unsere Erfahrung zeigt, dass alle Kinder ganz wunderbar davon profitieren“, sagt Geschäftsführerin Ursula Smischliaew. „Es ist großartig, dass wir diese Weiterbildung jetzt hausintern anbieten können. Unser Ziel ist, dass jede unserer Kitas als integrativ anerkannt wird. Deshalb übernehmen wir für unsere Mitarbeiter auch die Kosten für diese Weiterbildung.“

Lesen Sie hier unsere Pressemitteilung

Scroll Up