FAQs - häufig gestellte Fragen

Schulalltag im Bildungshaus Alsterpalais

Als Primarbereich bezeichnen wir die Jahrgänge 1 bis 6 im Bildungshaus Alsterpalais. In diesem Namen steckt die Idee einer sechsjährigen “Primarschule”, statt der vierjährigen Grundschule. Wir möchten nämlich, dass die Kinder möglichst lange gemeinsam lernen und lehnen es ab, dass sie und ihre Familien nach Jahrgang 4 entscheiden müssen, welchen Schulabschluss ein Kind eines Tages wählen wird. Bei uns gehen die Kinder nach Jahrgang 4 weiter zur Schule und entscheiden zu gegebener Zeit, welcher Schulabschluss für sie der Richtige ist.
Der Primarbereich im Bildungshaus Alsterpalais besteht aus Großteam 1 (Jahrgang 1 bis 3) und Großteam 2 (Jahrgang 4 bis 6). Die Teamräume des Primarbereichs befinden sich im modernen Anbau des denkmalgeschützten Schulgebäudes.

Wir verzichten bewusst auf Hausaufgaben, weil wir davon überzeugt sind, dass Schülerinnen und Schüler, wenn sie das Schulgebäude verlassen, einfach nur Kinder und Jugendliche sein sollen. Die Kinder verbringen einen langen Tag am Lernort Schule und sollen in ihrer Freizeit Raum für andere Freuden haben. Bei uns können sie ihr gesamtes Material in der Schule lassen, brauchen keinen Schulranzen und müssen keine schweren Lernmaterialien schleppen.

Wir wollen das freudvolle Lernen unterstützen und nicht Kinder mit Hausaufgaben nach der Schule auf die Arbeitswelt vorbereiten. Überfachliche Kompetenzen wie Selbstorganisation und Planung des eigenen Lernens vermitteln wir gezielt in der regulären Schulzeit.

Auf jeden Fall, wir arbeiten gerade daran!

Finanzen

Als Ganztagsschule in freier Trägerschaft finanzieren wir unseren Schulbetrieb zum Teil selbst. Die Stadt Hamburg übernimmt 85% der Kosten. Die fehlenden 15% finanzieren wir über Schulgeld und Gutscheine der Stadt für die Ganztagsbetreuung und das Mittagessen in Schulen.

Das Schulgeld bezahlen die Eltern, der Gutschein für die Ganztagsbetreuung setzt sich aus einem Eltern-Eigenanteil und einem Anteil der Stadt Hamburg zusammen.

Für Familien, die Schwierigkeiten haben, das Schulgeld und den Eigenanteil für den Betreuungs-Gutschein aufzubringen, gibt es Unterstützungsmöglichkeiten.

Wir erheben ein monatliches Schulgeld von maximal 200 Euro. Es ist nach Einkommen gestaffelt. Geschwisterkinder zahlen die Hälfte.

Hinzu kommt der Eltern-Eigenanteil am Gutschein der Stadt Hamburg für die Ganztagsbetreuung und das Mittagessen in der Schule. Dieser ist ebenfalls nach Einkommen gestaffelt. Zurzeit zahlen die Eltern höchstens 174 Euro für einen so genannten 3-Stunden-Gutschein (Stand Dezember 2020).

Kinder, die vor 8 und nach 16 Uhr betreut werden sollen, brauchen einen Gutschein für mehr Betreuungsstunden.

Detaillierte Informationen und einen Beitragsrechner finden Sie auf den Seiten der Stadt Hamburg, klicken Sie hier!

Ab dem 14. Lebensjahr der Kinder entfällt der Zuschuss der Stadt für die Ganztagsbetreuung und das Mittagessen. Die Schule vereinbart dann einen so genannten „Privatbetreuungsvertrag“ mit den Eltern, dabei orientiert sich der „private“ Beitragssatz am zuvor gezahlten Eigenanteil für den Betreuungsgutschein. Für das Bio-Mittagessen kommt eine Verpflegungspauschale in Höhe von 52 Euro im Monat hinzu.
(Stand Dezember 2020).

Für Familien, die Schwierigkeiten haben, das Schulgeld und den Betreuungs-Beitrag aufzubringen, gibt es Unterstützungsmöglichkeiten. Bitte wenden Sie sich für ein Gespräch mit der Schulleitung vertrauensvoll an das Schulbüro. Bisher sind wir auf diesem Weg immer zusammen gekommen und haben eine Lösung gefunden.

Für Familien, die Schwierigkeiten haben, das Schulgeld und den Betreuungs-Beitrag aufzubringen, gibt es Unterstützungsmöglichkeiten. Bitte wenden Sie sich für ein Gespräch mit der Schulleitung vertrauensvoll an das Schulbüro. Bisher sind wir auf diesem Weg immer zusammen gekommen und haben eine Lösung gefunden. Denn, auch wenn wir nur eine begrenzte Anzahl an Schulplätzen anbieten können, möchten wir grundsätzlich allen Familien, die sich mit unserem Konzept identifizieren, ermöglichen, dass ihre Kinder in unserem Bildungshaus lernen.

Auch für Familien, die keinen Anspruch auf einen Betreuungs-Gutschein der Stadt Hamburg haben, versuchen wir eine Lösung zu finden. Bitte wenden Sie sich für ein Gespräch mit der Schulleitung vertrauensvoll an das Schulbüro, wenn Sie sich mit unserem Konzept identifizieren und sich wünschen, dass ihr Kind in unserem Bildungshaus zur Schule geht.