Bilingualität

Bilingualität

Der Alltag in unserem Bildungshaus ist bilingual. Wir haben uns für die Weltsprache Englisch als Zweitsprache entschieden, um den Kindern und Jugendlichen eine bestmögliche Teilhabe an dieser global vernetzten Welt zu ermöglichen.

Dabei arbeiten wir nach dem Prinzip der Immersion. Wie beim Erwerb einer Muttersprache lernen die Kinder Englisch ganz selbstverständlich durch das Erleben und den Gebrauch der Sprache in allen erdenklichen Situationen und Zusammenhängen. Von der Krippe bis zum Schulabschluss werden sie immer auch von Pädagoginnen und Pädagogen begleitet, die Englisch auf muttersprachlichem Niveau sprechen und ihre gesamte Kommunikation in dieser Sprache gestalten.

Unser Ziel sind gute und stabile Beziehungen zwischen Kindern und Erwachsenen in unserem Bildungshaus. Deshalb achten unsere Pädagoginnen und Pädagogen auf einen authentischen Umgang mit beiden Sprachen, je nach Alter und Entwicklungsaufgaben der Kinder.

Im Sinne eines wertschätzenden Umgangs mit anderen Kulturen und Sprachen respektieren wir zudem alle unterschiedlichen Muttersprachen der Kinder und erleben den Austausch in verschiedenen Sprachen als Bereicherung.

Auch Quereinsteigern, die zuvor nicht die Möglichkeit hatten bilingual zu lernen, gelingt erfahrungsgemäß nach kurzer Eingewöhnungsphase das bilinguale Lernen in unserem Bildungshaus.

Bilingualität in der Kita

In der Kita unseres Bildungshauses arbeiten wir nach dem Prinzip „one person – one language“. Die Kinder sind jeden Tag mit Pädagoginnen und Pädagogen zusammen, die ihre gesamte Kommunikation auf Englisch gestalten, aber Deutsch verstehen.

Es gibt bei uns sowohl deutsch- als auch englischsprachige Bücher – und jeder Raum ist bilingual ausgeschildert. So erleben die Kinder die englische Sprache bei uns von Anfang an als selbstverständlichen Teil ihres Alltags.

Unser Anspruch ist nicht, dass die Kinder vor Schuleintritt sicher Englisch sprechen. Unsere Erfahrung zeigt, dass sie Englisch sehr gut verstehen, wenn sie die Kita verlassen.

Bilingualität im Primarbereich

Vom ersten Schuljahr an arbeiten unsere Pädagoginnen und Pädagogen in bilingualen Zweier-Teams. Dabei übernimmt in jedem Team eine Pädagogin bzw. ein Pädagoge den englischsprachigen Part.

Da die Kinder schon nach kurzer Zeit wissen, dass die bilingualen Pädagoginnen und Pädagogen auch Deutsch verstehen und sprechen können, lösen wir uns hier vom strengen Prinzip „one person – one language“. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Schülerinnen und Schüler damit sehr gut umgehen können. Situationsabhängig und mit Blick auf die Bedürfnisse des einzelnen Kindes, entscheiden die Pädagoginnen und Pädagogen auch Deutsch zu sprechen.

Durch die bilingualen Zweier-Teams erleben die Schülerinnen und Schüler die englische Sprache gleichzeitig als selbstverständlichen Teil der Kommunikation in unserem Bildungshaus. Dem immersiven Ansatz entsprechend, begegnet Englisch ihnen in den Bereichen Musik- und Sport ebenso wie bei  fächerübergreifenden Projekten.

Darüber hinaus ist Englisch bei uns eine der Basiskompetenzen und wird ab Jahrgang 1, genauso wie Mathematik und Deutsch, gelernt.

Ab Jahrgang 6 bieten wir den Schülerinnen und Schülern Spanisch als zweite Fremdsprache an.

Bilingualität in der Sekundarstufe

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass unsere Schülerinnen und Schüler in den höheren Jahrgängen Englisch längst nicht mehr als Fremdsprache empfinden. Die Kommunikation findet ganz selbstverständlich in beiden Sprachen statt.

In den Jahrgängen 7  bis 10 werden die Schülerinnen und Schüler weiterhin von einem bilingualen Zweier-Team begleitet. In welcher Sprache die Jugendlichen lernen, ob Deutsch oder Englisch, hängt von der Muttersprache der Pädagogin bzw. des Pädagogen ab.

Englisch ist in allen externen Abschlussprüfungen Prüfungsfach.

Scroll Up