Mit Freude lernen

Mit Freude lernen

Wir möchten, dass die Kinder und Jugendlichen im Bildungshaus Alsterpalais mit Freude lernen. Unsere Aufgabe sehen wir darin, ihnen die Fähigkeiten, die sie für ihr zukünftiges Leben brauchen, mitzugeben. Nicht die Inhalte eines Lehrplans, sondern alltagsrelevante Kompetenzen, um Fragen zu stellen, sich verschiedene Inhalte, das Wissen der Welt anzueignen, stehen für uns im Mittelpunkt.

Unsere Pädagoginnen und Pädagogen begleiten die Kinder und Jugendlichen achtsam in ihrem Lernen. Sie sind verlässliche Partner und wichtige Bezugs- und Vetrauenpersonen für sie, und sie sind offen für die Wünsche, Bedürfnisse und Interessen jedes Einzelnen.

Bereits in der Kita üben die Kinder, mit anderen zusammen zu arbeiten und unterschiedliche Meinungen respektvoll auszutauschen. Wir kultivieren von Anfang an eine achtsame Kommunikation auf Augenhöhe, so dass die Kinder lernen, dass ihre Meinung zählt. Sie lernen kompetent zuzuhören und sinnentnehmend zu lesen. Sie lernen, Informationen kritisch zu hinterfragen, kreativ mit dem Gelernten umzugehen und eigene Lösungswege auszuprobieren.

So unterstützen wir jedes Kind und jeden Jugendlichen in unserem Bildungshaus von Anfang an dabei, seinen eigenen Bildungsprozess zu gestalten. Denn wir wissen aus der Bildungsforschung, dass die Freude am Lernen am größten ist, wenn das Lernen als persönlich bedeutsam erlebt wird, wenn eigene Fragestellungen der Antrieb sind.

Bei uns heißt das auch, dass die Kinder von Anfang an mitentscheiden, wann, mit wem und an welchem Ort sie sich womit beschäftigen. Denn das beeinflusst ihre Bereitschaft zu lernen und sich Herausforderungen zu stellen. Das bedeutet nicht, dass sie bei uns alles machen können, was sie wollen. Aber es ist unser Wunsch, dass sie alles, was sie tun, auch tun wollen.

Altersübergreifend lernen

Alle Kinder und Jugendlichen im Bildungshaus Alsterpalais lernen in altersübergreifenden Teams mit- und voneinander – sowohl in der Kita als auch in der Schule.Täglich lernen in diesen durchmischten Teams die Jüngeren von den Älteren, oft ist es auch umgekehrt. Wir freuen uns, wenn ein Kind oder Jugendlicher Experte seines eigenen Lernens geworden ist und das Gelernte verständlich an jemand anderen weitergibt. Diese Erfahrung schult das Verantwortungsbewusstsein und die soziale Kompetenz.

Lernfreude erhalten

Unsere Pädagoginnen und Pädagogen verstehen es als ihre Aufgabe, die Lernfreude der Kinder und Jugenlichen zu erhalten und jeden Einzelnen im Blick zu haben. Gestärkt durch wertschätzende und verlässliche Beziehungen zu ihnen, üben die Kinder und Jugendlichen von der Kita an, ihre eigenen Lernfortschritte zu erkennen und zu reflektieren. Darüber hinaus haben die Kollegen und Kolleginnen in der Schule die anspruchsvolle Aufgabe, die Balance zu finden, zwischen den Anforderungen des Hamburger Bildungsplans und gestalterischer Freiheit. Sie motivieren die Kinder, sich auch Inhalten zuzuwenden, für die sie sich aus eigenem Antrieb vielleicht nicht interessiert hätten.

Keine Hausaufgaben, keine Noten in der Schule

Die Kinder und Jugendlichen lernen im Bildungshaus Alsterpalais in entspannter Atmosphäre, in einer anregenden und sicheren Umgebung ohne Druck. In der Schule gibt es Strukturen, Vereinbarungen und Grenzen, die für die gesamte Schulgemeinschaft gelten. Wir verzichten jedoch auf Instrumente wie Hausaufgaben sowie bis einschließlich Jahrgang 8 auch auf Noten, Tests und Klausuren, jedoch können Noten ab Jahrgang 7 angefragt werden. Mit den Vorbereitungen auf die externen Abschlussprüfungen in Jahrgang 9 und 10 lernen die Jugendlichen den Umgang mit Noten und Klausuren. Unsere Erfahrung zeigt, dass die Schüler und Schülerinnen zu diesem Zeitpunkt in der Regel sehr gut mit dieser Herausforderung zurecht kommen.

Außerschulische Lernorte

Uns ist wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen vielfältige Möglichkeiten kennen lernen, sich die Welt zu erschließen, im Bildungshaus und an externen Lernorten. Wir ermöglichen das durch eine Vielzahl von Ausflügen – nicht nur in Museen, Theater, ins Kino oder an andere außerschulische Lernorte. Auch die Erkundung des Stadtteils gehört für uns dazu – und insbesondere unsere regelmäßigen Ausflüge auf den Bauernhof Gut Wulksfelde oder die jährlichen Teamreisen. Solche gemeinsamen Erlebnisse bieten neue Einblicke und Erfahrungen, stärken den Zusammenhalt unter den Kindern und Jugendlichen und damit das soziale Umfeld, in dem sie mit Freude lernen. Schließlich möchten wir sie eines Tages so ins Leben entlassen, dass sie sich dessen Herausforderungen selbstbewusst stellen können.

Scroll Up